Digitales Forum am 17.11.2022

Satzungen Kindertagespflege: Kommunale Ausgestaltung bundes- und landesrechtlicher Bestimmungen zur Kindertagespflege

Zuständig für die Umsetzung eines Betreuungsangebotes in der Kindertagespflege sind die Träger der öffentlichen Jugendhilfe, die Jugendämter. Die Ausgestaltungsgrundlage bilden die gesetzlichen Bestimmungen auf Bundesebene (vgl. u.a. § 23, 43 SGB VIII) und die weiteren Ausführungen dazu auf Landesebene. In Nordrhein-Westfalen sind die landesspezifischen Bestimmungen im Kinderbildungsgesetz (KiBiz) festgehalten. Die rechtlichen Bestimmungen des KiBiz erfordern wiederum weitere kommunale Konkretisierungen für die Ausgestaltung vor Ort, welche in der Regel in kommunalen Satzungen zur Kindertagespflege festgehalten werden.

Ziel der Veranstaltung des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. ist es, anknüpfend an einen Impulsvortrag die unterschiedlichen Umsetzungswege, insbesondere mit Blick auf die landesspezifische Gesetzeslage, in den konstruktiven Dialog zu stellen. Im Austausch soll praxisnah und mit Blick auf die bevorstehende Evaluation des KiBiz analysiert werden, was in den Kommunen in Bezug auf die Thematik bereits gut funktioniert und welche Herausforderungen bestehen.

Zielgruppen:
Entscheidungsträger*innen der Politik und Verwaltung
Fachberater*innen Kindertagespflege der freien und öffentlichen Jugendhilfeträger

Referentin:

Isgard Rhein, Rechtsanwältin

 

Programm

09:00 Uhr
Digitales Ankommen im Konferenzraum (Plattform Zoom)

09:30 Uhr
Begrüßung und Start der Veranstaltung
Bettina Konrath, Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V.

09:45 Uhr
Impulsvortrag: Satzung oder Richtlinie: Welche Handlungsfelder, aber auch Grenzen, bieten Satzungen oder Richtlinien zur Kindertagepflege?
Isgard Rhein, Rechtsanwältin

11:00 Uhr
Pause

11:15 Uhr
1. Runde: Themenspezifische Dialogforen

Hinweis: Im Vorfeld an das Digitale Forum wird der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. eine Umfrage an die angemeldeten Personen versenden. Anhand von deren Rückmeldungen werden für die Veranstaltung am 17.11. dann Themen aus den bundes- oder landesrechtlichen Bestimmungen zur Kindertagespflege herausgearbeitet, zu denen ein informeller Austausch unter den Teilnehmenden in den einzelnen Dialogforen stattfinden wird.

Jede*r kann sich in der 1. Runde dann für die Teilnahme an einem Dialogforum entscheiden.

12:00 Uhr
Pause

12:15 Uhr
2. Runde: Themenspezifische Dialogforen

Die Teilnehmenden entscheiden sich für ein zweites Dialogforum zu einem anderen Oberthema und gehen dort gemeinsam in den Dialog.

13:00 Uhr
Auswertung der Dialogforen

Die Moderator*innen geben eine kurze Rückmeldung aus den durchgeführten Dialogforen und aus jedem Forum darf eine gemeinsam ausgewählte Frage an Frau Rhein und Frau Losch-Engler rückgekoppelt werden. Bei Bedarf kann Frau Rhein eine juristische Einschätzung zur Fragestellung bieten, während Frau Losch-Engler den Hintergrund der rechtlichen Bestimmungen einordnen kann.

Inge Losch-Engler, stellvertretende Landesvorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. und Bundesvorsitzende des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V.

Isgard Rhein, Rechtsanwältin

14:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

 


Zur Anmeldung