Sozialpädagogische Fachkräfte in der Kindertagespflege

Qualifizierungskurs über 80 UE nach dem QHB für sozialpädagogische Fachkräfte

Ab dem 01.08.2022 haben erstmals tätig werdende Kindertagespflegepersonen eine Qualifizierung im Umfang von 300 Unterrichtseinheiten (UE) nach dem QHB nachzuweisen. Der Ansatz und die Inhalte des QHB unterscheiden sich deutlich vom bisher verwendeten DJI-Curriculum. Das QHB bezieht sich auf die Grundsätze des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) und die Kompetenzorientierung in der Erwachsenenbildung. Kindertagespflegepersonen befassen sich im Rahmen der Qualifizierung mit Lernsituationen, setzen sich mit Dilemma-Situationen auseinander und nehmen eine Kompetenzbilanzierung vor. Auch der Theorie-Praxis-Verzahnung wird innerhalb des QHB eine große Bedeutung zugeschrieben.

Für sozialpädagogische Fachkräfte gibt es bezüglich einer Qualifizierung als Kindertagespflegeperson folgende Voraussetzungen:

„Abweichend davon benötigen sozialpädagogische Fachkräfte, die ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 erstmalig als Kindertagespflegeperson tätig werden, nur einen Nachweis über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege im Umfang von 80 Unterrichtseinheiten“ (§ 21 Abs. 2 Satz 3 KiBiz).

Eigens für diesen Zweck bildete sich im Herbst 2021 die „Arbeitsgemeinschaft (AG) QHB für sozialpädagogische Fachkräfte“, die aus Vertreter*innen von ausgewählten Kommunen aus NRW, welche sich aktiv mit der Implementierung des QHBs vor Ort befassen, Vertreter*innen aus dem Handlungsfeld Kindertagespflege bei den beiden Landschaftsverbänden in NRW, Landschaftsverband Rheinland (LVR) und Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), sowie Mitarbeiter*innen des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) bestand.

Die Empfehlungen der AG QHB für sozialpädagogische Fachkräfte können Sie hier abrufen.

Sozialpädagogische Fachkräfte, die ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 in Nordrhein-Westfalen erstmalig als Kindertagespflegeperson tätig werden, können mit einem solchen Kurses den erforderlichen Nachweis über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege auf Grundlage des QHB erwerben, statt wie bisher auf Grundlage des sogenannten DJI-Curriculums.

Im Rahmen eines Pilotprojektes bietet der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. ein erstes Kursangebot über 80 UE nach dem QHB an.

Zielgruppe:

Sozialpädagogische Fachkräfte aus NRW (siehe dazu Personalverordnung NRW), die als Kindertagespflegeperson tätig werden möchten 

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen dringend im Vorhinein Ihrer Anmeldung die für Sie zuständige Fachberatungsstelle Kindertagespflege zu kontaktieren und Ihre Teilnahme zu besprechen.

Sie benötigen zur Teilnahme an der Qualifizierung eine positive Eignungseinschätzung Ihrer zuständigen Fachberatung. Ein entsprechendes Formular, das von Ihrer Fachberatung ausgefüllt werden muss, erhalten Sie dazu durch den Landesverband Kindertagespflege NRW e.V.

Der Zeitrahmen umfasst Module im Zeitraum 13. August bis 10. Dezember 2022 mit digitalen Anteilen in den Abendstunden während der Woche und fünf ganztägigen Terminen sowie dem Abschluss des Kurses mit einer Lernergebnisfeststellung jeweils samstags in Präsenz. Die Präsenztermine finden in Meerbusch statt:

Landesverband Kindertagespflege NRW e.V.
Breite Straße 10b
40670 Meerbusch

Die Inhalte der Termine bauen aufeinander auf, so dass eine kontinuierliche Teilnahme erforderlich ist. Die maximale Fehlzeit des gesamten Kurses beträgt 10%.

Kosten:

Die Teilnahmekosten betragen bei Erreichen der kalkulierten Teilnehmendenzahl von 15 Personen je Person 1.200 €. Sollte diese Teilnehmendenzahl nicht erreicht werden, erhöhen sich die Teilnahmekosten bei 14 Teilnehmenden auf 1.285 €, bei 13 Personen auf 1.385 €, bei 12 Personen auf 1.500 €, bei 11 Personen auf 1.635 € und bei 10 Teilnehmenden auf 1.800 € . Sollte die Mindestteilnehmendenzahl von 10 Teilnehmenden nicht erreicht werden, muss die Qualifizierung leider entfallen.

Für die Unterkunft können wir Ihnen gerne eine Liste von Hotels zukommen lassen.
Die Reise- und Übernachtungskosten werden nicht bezuschusst.
Die Kursgebühr beinhaltet an den Seminartagen vor Ort einen Mittagsimbiss und Getränke.

Leitung/Referent*innen:

  • Sigrid Marten (Kontinuierliche Kursbegleitung; Referentin im QHB; Multiplikatorin QHB)
  • Maximiliane Fischer (M.A., Sozialwissenschaftlerin; Multiplikatorin QHB)
  • Annette Grüning (Multiplikatorin QHB)
  • Sonja Müller-Welt (Referentin im QHB)

Abschluss:

Der Kurs schließt mit einer Lernergbnisfeststellung ab, deren genaue Bestandteile im Kurs thematisiert und vorbereitet werden. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenenden eine Teilnahmebscheinigung.


 

 


Leider ist die Qualifizierung bereits ausgebucht.