16.01.2020

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. sucht ab sofort eine Verwaltungskraft auf 450 € Basis.

Mehr Informationen finden Sie unter unseren Stellenangeboten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

15.01.2020

Das Jugendamt in Düsseldorf plant ein neues Modell zur Kita-Platz-Vergabe. Eltern, die ihr Kind von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen lassen, sollen mit dem neuen Modell die Gewissheit und Garantie erhalten, im Anschluss an die Betreuung in der Kindertagespflege einen Kita-Platz zu erhalten.

„Der Vorstoß wäre im Sinne vieler Eltern, die die Betreuung von U3-Kindern im kleinen, familiären Gruppen meist bevorzugen. (…). Doch auch Tageseltern würden profitieren: Denn sie haben meist das Nachsehen, wenn Eltern doch noch eine Kita-Zusage erhalten und dann vom bereits unterschriebenen Betreuungsvertrag zurücktreten.“

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. wird die Entwicklung und Umsetzung des geplanten Modells mit Interesse verfolgen.

Hier gelangen Sie zum Artikel der Rheinischen Post.

01.01.2020

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erneuert jährlich die "Fakten und Empfehlungen zu den Regelungen in der Kindertagespflege". Das Gebiet der Kindertagespflege zeichnet sich durch eine große Uneinheitlichkeit aus. Dies ist einerseits auf das große Spektrum ihrer Erscheinungsformen – der Ganztagsbetreuung, der ergänzenden Betreuung zur Kindertageseinrichtung, der nebenberuflichen Betreuung weniger Kinder bis hin zur Großtagespflege – und andererseits auf die von Bundesland zu Bundesland, Kommune zu Kommune unterschiedlichen rechtlichen, fachlichen und finanziellen Rahmenbedingungen zurückzuführen. Folglich sollen die Fakten und Empfehlungen als Orientierung für die Praxis dienen.

Die aktualisierte Version mit Stand 01.01.2020 der "Fakten und Empfehlungen" ist im Online-Handbuch oder auf unserer Homepage abrufbar.

23.12.2019

wünscht der Vorstand und das Team des Landesverbandes.

 

11.12.2019

Das OVG Greifswald hat sich mit der der Kostenfinanzierung von Tagespflegepersonen befasst und entschieden, dass für die Festlegung der Höhe dieser Beträge der Jugendhilfeausschuss und nicht die Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin zuständig ist.

Das OVG Greifswald hat die angefochtenen Urteile des VG Schwerin aufgehoben und den Beklagten, den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin, verpflichtet, den jeweiligen Antrag der Klägerinnen auf Zahlung laufender Geldleistungen zur Erstattung angemessenen Sachaufwands und zur Anerkennung der Förderungsleistung für die Betreuung von Kindern in der Tagespflege neu zu bescheiden und im Übrigen die Klagen abgewiesen.

› zum Urteil

05.12.2019

Gesetz zur qualitativen Weiterentwicklung der frühen Bildung verabschiedet

Der Landtag NRW hat am 29. November 2019 in dritter Lesung das Gesetz zur qualitativen Weiterentwicklung der frühen Bildung (Drucksache 17/6726) verabschiedet.

Das Gesetz beinhaltet wesentliche Verbesserungen für die Kindertagespflege in NRW und tritt am
1. August 2020 in Kraft.

Weitere Informationen und die zentralen Punkte des Reformpaktes können der Internetseite des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) entnommen werden:
https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/minister-stamp-mehr-chancen-fuer-unsere-kinder-und-familien

Den kompletten Gesetzestext finden Sie hier:
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMG17-85.pdf

20.11.2019

„Starke Kindertagespflege“ ist eins von neun Handlungsfeldern, in die das Land NRW die Mittel des Bund aus dem Gute-KiTa-Gesetz für die Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung investiert. Bis Ende 2022 fließen insgesamt 1,2 Milliarden Euro nach NRW und werden für den Bereich Kindertagespflege u.a. in die Bezuschussung der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) und die Förderung der Fachberatung.

Herr Dr. Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW und Frau Dr. Giffey, Bundesfamilienministerin, unterzeichneten am 19.11.2019 in Düsseldorf den Vertrag zur Umsetzung des Gute-KiTa-Gesetzes.

Die Landesvorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege NRW, Frau Konrath, war auf Einladung von Herrn Minister Dr. Stamp bei der Vertragsunterzeichnung anwesend.

12.11.2019

Rund 30 Prozent der U3-Plätze in Nordrhein-Westfalen sind Plätze in der Kindertagespflege. „Wir verbessern die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege. Denn die Anforderungen an die Qualität und an die Qualifizierung der Kindertagespflege haben in den letzten Jahren stetig zugenommen“, sagte Familienminister Stamp kürzlich hinsichtlich der Reform der Kinderbildungsgesetzes.
Die Förderung der Kompetenzorientierten Qualifizierung, regelmäßige Fortbildungen und die Sicherung qualifizierter Fachberatung sind im Zuge der Revision zentrale Bausteine.

Diese und noch weitere Themen sollen im Rahmen des Fachtages vorgestellt und mit Ihnen diskutiert werden.

08.11.2019

Der Landesbetrieb IT.NRW hat die Landesstatistik für Nordrhein-Westfalen „Kinder und tätige Personen in öffentlich geförderter Kindertagespflege 2015 -2019“ am 08.11.2019 veröffentlicht.

› zur Statistik

06.11.2019

"Früh übt sich. Bildung für Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung"

„Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ ist ein Kooperationsprojekt der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) und des Bundesfamilienministeriums.

Im Rahmen der Fachtagung sollen zentrale Fragen der frühen Demokratiebildung und Vielfaltspädagogik diskutiert werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der gesellschafts- und fachpolitischen Relevanz des Themenfeldes sowie seiner rechtlichen und strukturellen Rahmung. Außerdem werden konkrete Ergebnisse aus den Projekten der Wohlfahrtsverbände vorgestellt und diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Ländern, Kommunen und Wohlfahrtsverbänden sowie Fachberatungen und Kita-Leitungskräfte.

Anmeldeschluss ist der 30.09.2019.

28.10.2019

Am 28.10.2019 findet die jährliche Arbeitstagung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) für Fachberatungen Kindertagespflege in Münster statt.

Neben Aktuellem aus der Kindertagespflege werden die KiBiz-Revision, die Ergebnisse aus dem Bundesprogramm „Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“, die Sicherheit und Gesundheit in der Kindertagespflege sowie die Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) auf die Kindertagespflege Thema sein.

Anmeldeschluss ist der 30.09.2019.

22.10.2019

"Gute gesunde Kindertagespflege - GuT " ist erschienen. Der Bericht der Studie, die Prof. Dr. Susanne Viernickel von der Alice-Salomon-Hochschule in Kooperation mit Unfallkassen und dem Bundesverband für Kindertagespflege e.V. erarbeitete, kann kostenlos heruntergeladen werden.

› Download Broschüre

05.10.2019

Durch die UN-Kinderrechtskonvention und das im SGB VIII festgehaltene Recht von Kindern zur Mitbestimmung ist das Thema Partizipation im Kontext der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung nicht mehr wegzudenken. Partizipation wird - von Anfang an - als wesentlicher Schlüssel zur Eröffnung von Bildungschancen und zur Teilhabe verstanden.

Der Fachtag „Wir bestimmen mit! - Demokratie und Partizipation in der Kindertagespflege“ knüpft an der zugenommenen Bedeutung der Themen Demokratie und Partizipation an, baut auf dem Basiswissen von Kindertagespflegepersonen und Fachberatungen auf und bietet die Möglichkeit weitere Zugänge zum Thema Partizipation zu erarbeiten und die eigenen Kompetenzen zum Thema zu erweitern.

Die Veranstaltung wird mit einem Einstiegsvortrag zum Thema demokratische Bildungsprozesse eröffnet, anschließend haben Sie die Möglichkeit in Form eines Workshops die Inhalte zu vertiefen.

30.09.2019

Am 30.09.2019 findet die Verbändeanhörung zum KiBiz-Gesetzentwurf im Landtag statt.

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. hat zum KiBiz-Gesetzentwurf eine Stellungnahme abgegeben. Frau Inge Losch-Engler, stellvertretende Landesvorsitzende, wird die Stellungnahme in der Anhörung mündlich erläutern.

› Stellungnahme ansehen

24.09.2019

Die Stellungnahme des Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. zum „Gesetz zur qualitativem Weiterentwicklung der frühen Bildung“ vom 16.09.2019.

› Download

21.08.2019

Nach 2014 und 2017 ist im Juli 2019 zum dritten Mal das Fachkräftebarometer Frühe Bildung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) am Deutschen Jugendinstitut (DJI) erschienen.

Der Bericht liefert auf der Basis amtlicher Daten aktuelle Zahlen zu Personal, Arbeitsmarkt und Qualifizierung in der Kindertagesbetreuung. Der Bericht dokumentiert dabei Entwicklungen im Zeit- sowie teilweise im Ländervergleich und ordnet diese vor dem Hintergrund politischer Rahmenbedingungen ein. Die Analysen legen damit ein empirisches Fundament für die Beantwortung der Frage, wie sich Ausbildungssystem, Personalstruktur und -ressourcen in der Frühen Bildung entwickeln und geben Hinweise auf zukünftige Herausforderungen. 

Dem Handlungsfeld Kindertagespflege widmet sich der Bericht mit einem eigenen Kapitel: „Das Personal in der Kindertagespflege“ mit interessanten Aspekten zur Entwicklung des „Personal-Kind-Schlüssels“. NRW unterscheidet sich in bestimmten Parametern von den Entwicklungen in den anderen Bundesländern. Zum Beispiel stieg nur in NRW die Anzahl der Kindertagespflegepersonen im Zeitraum 2014 – 2018 an.

Den gesamten Bericht mit den einzelnen Kapiteln finden Sie als Download › hier

29.07.2019

Betreuung von Kindern aus Familien mit Fluchthintergrund in der Kindertagespflege

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. hat mit Unterstützung des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) ein Fortbildungsmodul für die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen entwickelt.

In den Veranstaltungen in Köln und Münster werden Ihnen die Inhalte des Skripts und die ersten Erfahrungen in der Umsetzung vorgestellt. Anschließend folgt eine Diskussion mit Fragerunde. Alle Teilnehmer*innen erhalten zum Abschluss eine Printversion des Fortbildungsmoduls.

16.07.2019

Mehrsprachigkeit als Chance nutzen - Ideen für den Alltag in der Kindertagespflege

Der Erwerb der Sprache beginnt bereits mit der Geburt des Kindes. Die ersten Lebensjahre sind die Grundlage für den Sprach(en)erwerb. In dieser Zeit können Kinder mühelos ihre Muttersprache und ebenfalls eine Zweitsprache erlernen. Oft wachsen Kinder mit mehreren Sprachen auf. Mehrsprachige Aktivitäten fördern die sprachliche Kompetenz. Sie lassen Kinder sprachliche Vielfalt als Normalität erleben, erleichtern Interaktion und Partizipation und verbessern die Sprach(en)lernmotivation von Kindern. Es ist daher für eine erfolgreiche sprachliche Bildung und Förderung unabdingbar, die verschiedenen Sprachen in der Kindertagespflege als Chance zu entdecken.

Sie haben Kinder mit Migrationshintergrund in Ihrer Kindertagespflegestelle? Im Seminar werden Erkenntnisse rund um das Thema Mehrsprachigkeit aufgegriffen. Darüber hinaus gibt es Raum, sich mit den Perspektiven in der Praxis zu befassen.

An folgenden Terminen wird die Fortbildung im edith stein familienforum in Neuss für Kindertagespflegepersonen angeboten:

Sa 21.09.2019, 09:00 - 14:15

Sa 07.12.2019, 09:00 - 14:15

10.07.2019

Aus der Pressemitteilung des NRW-Familienministeriums:

"Rund 30 Prozent der U3-Plätze in Nordrhein-Westfalen sind Plätze in der Kindertagespflege. Sie wird mit der Reform des Kinderbildungsgesetzes flächendeckend professionalisiert und qualitativ weiterentwickelt werden. „Wir verbessern die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege. Denn die Anforderungen an die Qualität und an die Qualifizierung der Kindertagespflege haben in den letzten Jahren stetig zugenommen“, sagte Minister Stamp. Die Förderung kompetenzorientierter Qualifizierung mit einem Umfang von 300 Unterrichtseinheiten, regelmäßige Fortbildungen und die Sicherung qualifizierter Fachberatung sind dabei zentrale Bausteine."

› zur Pressemitteilung

27.06.2019

Hundehaltung in der Kindertagespflege – Thema in der Zeitschrift „Kleinstkinder in Kita und Tagespflege"

Hundehaltung in der Kindertagespflege – welche formalen, hygienischen und sicherheitsrelevanten Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um einen Hund in die Kindertagespflege integrieren zu können?

„Kleinstkinder in Kita und Tagespflege“ hat dazu in Ausgabe 4/2019 einen Artikel veröffentlicht: „Auf den Hund gekommen“

› Download

Zusätzliche Infos und Verhaltensregeln für Kleinkinder finden Sie › hier