04.03.2021

Zur Stellungnahme des Bundesrates zum Entwurf des Kinder-und Jugendlichen-Stärkungsgesetzeserklärte die Vorsitzende des Bundesverbandes für Kindertagespflege, Inge Losch-Engler:

Die Vorschläge des Bundesrates zur Ergänzung des § 8a SGB VIII entsprechen den langjährigen Forderungen des Bundesverbandes für Kindertagespflege. Dabei geht es darum, dass Kindertagespflegepersonen in die Gefahreneinschätzung beim Verdacht auf Kindeswohlgefährdung mit einbezogen werden sollen. Dazu sollen entsprechende Vereinbarungen mit dem Jugendhilfeträger geschlossen werden. [...]"

Die gesamte Pressemitteilung können Sie hier lesen.

15.02.2021

Die offiziellen Informationen und Hinweise zur Kindertagesbetreuung/Kindertagespflege vom 15.02. - 19.02.2021 und weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern

https://www.kita.nrw.de/wichtige-informationen-zur-kindertagesbetreuung

 

02.02.2021

Die Stadt Aachen zahlt im Februar 2021 an alle derzeit öffentlich geförderte Kindertagespflegepersonen einen einmaligen Bonus in Höhe von 300 €. Damit möchte die Stadt die Wertschätzung für die Arbeit der Kindertagespflegepersonen in der Stadt Aachen auszudrücken, die in der Coronapandemie unter schwierigen Randbedingungen Kinder betreuen, und zugleich auch zumindest teilweise durch die Pandemie entstehende Ausgaben ausgleichen.

Ausführliche Informationen finden Sie in dem folgenden Schreiben

19.01.2021

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. sucht ab sofort eine*n pädagogische*n Mitarbeiter*in mit einem Stundenumfang von 20 Wochenarbeitsstunden.

› Zur Stellenausschreibung

07.01.2021
Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. sucht ab sofort einen Geschäftsführer oder eine Geschäftsführerin mit einem Stundenumfang von 30 Wochenarbeitsstunden.
 
07.01.2021

Information zur Kindertagesbetreuung/Kindertagespflege des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI):

https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-eltern

https://www.kita.nrw.de/kindertagesbetreuung-ab-dem-11012021

16.12.2020

2020 war und ist für alle Menschen dieser Welt kein einfaches Jahr. Die Corona-Pandemie hat uns alle in sehr unterschiedlicher Art und Weise an unsere privaten und beruflichen Grenzen gebracht.

Häufig mussten wir umdenken, improvisieren und neue Wege gehen, um die vielfältigen Herausforderungen dieses Jahres zu meistern.

Für die bevorstehenden Feiertage wünschen wir Ihnen besinnliche und erholsame Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Herzliche Grüße

Ihr Vorstand und Team des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V.

 

Die Geschäftsstelle bleibt aufgrund der Weihnachtsfeiertage vom 23.12.20 bis einschließlich 01.01.2021 geschlossen.

08.12.2020

NRW-Familienminister Dr. Joachim Stamp hat in einer Pressekonferenz am 08.12.2020 zur „Kindertagesbetreuung im Pandemiebetrieb“ informiert. Parallel zu der Pressekonferenz hat sich der Familienminister erneut in einem Schreiben zur „Kindertagespflege im Pandemiebetrieb“ an die Kindertagespflegepersonen in NRW und die Eltern, deren Kinder in Kindertagespflegestellen betreut werden, gewandt.

Das ganze Schreiben finden Sie hier:

  https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/20201208_ministerschreiben_pandemiebetrieb_kindertagespflege.pdf

08.12.2020

Maren Davids und Julia Schünemann, die beide als pädagogische Mitarbeiterinnen im Landesverband Kindertagespflege NRW e.V tätig sind, stellen in dem Artikel „Eine Ausnahmesituation meistern“ die im Handlungsfeld Kindertagespflege NRW gemachten Erfahrungen während der ersten Monate der Corona-Pandemie exemplarisch dar.

Seit heute (8. Dezember 2020) ist der Artikel über den folgenden Link einsehbar: https://www.herder.de/kk/zeitschrift/archiv/2020/8-2020/eine-ausnahmesituation-meistern-corona-pandemie/

18.11.2020

Die Welt am Sonntag hat in ihrer Ausgabe vom 15.11.2020 ein Interview mit der Vorsitzenden des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V., Inge Losch-Engler, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Situation der Kindertagespflegepersonen in Deutschland geführt. Demnach erwartet der #BundesverbandfürKindertagespflege drastische Einbrüche bei dem Kindertagesbetreuungsangebot der Kindertagespflege in ganz Deutschland.

 

Der Beitrag ist hier einzusehen.

 

09.11.2020

NRW-Familienminister Dr. Stamp hat sich mit einem Schreiben vom 06.11.2020 erneut an die Kindertagespflegepersonen und Eltern in NRW zu den aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens und Auswirkungen auf die Kindertagesbetreuung gewandt.

Das NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) hat dazu ebenfalls am 06.11.2020 eine offizielle Information für Eltern, Träger, Leitungen und Personal von Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflegepersonen veröffentlicht. Zusätzlich stellt das MKFFI Hinweise für Eltern und die pädagogische Praxis für den „Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege“ sowie „Richtig lüften. So geht es schnell und effizient.“ zur Verfügung.

Alle Informationen finden Sie unter: www.kita.nrw.de

16.10.2020

Die aktualisierte Handreichung Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen ist mit Stand 15. Oktober 2020 veröffentlicht worden.

Sie können die Handreichung Kindertagespflege hier digital abrufen.

02.10.2020

In der Oktoberausgabe der Fachzeitschrift KiTa aktuell NRW erscheint ein Artikel der Autorin Maren Davids, pädagogische Mitarbeiterin des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V., der mit Blick auf die Übergangsgestaltung von Kindertagespflege und Kita die aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen und strukturellen Gegebenheiten der Kindertagespflege beschreibt. Der Artikel „Ein Förderauftrag, unterschiedliche Betreuungssettings – Kindertagespflege im Blick“ verfolgt das Ziel, Aufmerksamkeit auf die quantitativen und qualitativen Entwicklungen des Bildungsortes Kindertagespflege zu lenken.

Der Artikel ist erschienen in: KiTa aktuell NRW, 29. Jg., 10/2020

› Zum Artikel

01.09.2020

Auf der Mitgliederversammlung am 01.09.2020 haben Nachwahlen für den Vorstand stattgefunden. Neu in den Landesvorstand gewählt wurden: Diana Sabel de Mosquera (SkF e.V. Ortsverein Bottrop) als zweite stellvertretende Landesvorsitzende, Brigitte Müller (Kontaktstelle Kindertagespflege Köln) als Kassiererin und Dorothee Großekathöfer (SkF e.V. Ortsverein Lippstadt) als Beisitzerin.

Mit Bettina Konrath als Landesvorsitzende und Inge Losch-Engler als erste stellvertretende Landesvorsitzende, die bereits im August 2019 in ihren Ämtern bestätigt wurden, ist der Vorstand des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. wieder komplett.

Herzlichen Glückwunsch!

31.07.2020

Ab dem 1. August 2020 tritt in NRW das novellierte Kinderbildungsgesetz (KiBiz) mit seinen umfassenden Anpassungen, insbesondere für die Kindertagespflege, in Kraft.

In diesem Zuge hat der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. bereits heute seine Homepage entsprechend der veränderten Nummerierung der Paragrafen angepasst.

28.07.2020

Am 8. Juni 2020 haben die Kindertagesbetreuungsangebote in Nordrhein-Westfalen den eingeschränkten Regelbetrieb aufgenommen. Das Infektionsgeschehen und die Erfahrungen der letzten Wochen lassen nun die weitere Öffnung der Kindertagesbetreuung zu. Ab dem 17. August 2020 gilt für die Kindertagesbetreuung daher wieder der Regelbetrieb. Diese Öffnung erfolgt grundsätzlich unbefristet. Es kann aber wieder zu Einschränkungen kommen, lokal oder auch landesweit, wenn die Entwicklung des Infektionsgeschehens dies erfordert.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) hat in Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) dazu am 28.07.2020 "Empfehlungen für die Kindertagesbetreuung im Regelbetrieb in Zeiten der Pandemie" veröffentlicht. Diese sind gültig ab 17. August 2020.

Darüber hinaus finden Sie weitere wichtige Informationen in Bezug auf die Aufnahme des Regelbetriebes in der Kindertagesbetreuung hier.

20.07.2020

Wer in einer Kindertageseinrichtung, Schule oder als Kindertagespflegeperson in NRW arbeitet, kann sich künftig alle 14 Tage kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Das Angebot soll zunächst vom 3. August bis 9. Oktober 2020 bestehen. Wesentliche Informationen finden Sie hier im Überblick.

Zur Pressemitteilung des NRW-Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) vom 20.07.2020:

https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/kostenlose-corona-tests-fuer-beschaeftigte-schulen-und-kindertageseinrichtungen

28.05.2020

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) hat am 27.05.2020 eine neue „Handreichung für die Kindertagesbetreuung in einem eingeschränkten Regelbetrieb nach Maßgaben des Infektionsschutzes aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie“ veröffentlicht. Diese ist vom 8. Juni 2020 bis 31. August 2020 gültig.

Mit dieser Handreichung soll die Handlungssicherheit für das Personal in der Kindertagesbetreuung in NRW gestärkt werden. Die Empfehlungen sollen Trägern, Leitungen von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen bei der weiteren Umsetzung vor Ort eine Orientierung für die Bewältigung anstehender Herausforderungen und sicherlich nicht immer leichter Entscheidungen bieten.

Mit dieser Handreichung werden alle bisherigen Fachempfehlungen des MKFFI ab dem 08.06.2020 aufgehoben.

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. empfiehlt allen Kindertagespflegepersonen, sich bereits im Vorfeld mit der zuständigen Fachberatungsstelle für Kindertagespflege in Verbindung zu setzen.

 

25.05.2020

Auch für die Kindertagespflege fällt das Betretungsverbot zum 8. Juni 2020

  • Das Betretungsverbot für Kitas und Kindertagespflege wird aufgehoben,
  • die bisherige Notbetreuung wird aufgelöst.

Grundsätzlich können alle Kinder wieder zu ihren Tagespflegepersonen.
Da aber in diesem Bereich nicht alle Kräfte zur Verfügung stehen, kann es zu reduzierten Betreuungsumfängen kommen. Die Phase des eingeschränkten Regelbetriebs ist zunächst bis zum 31. August 2020 vorgesehen.

Zur Pressemitteilung
Mehr Informationen

11.05.2020

In Nordrhein-Westfalen soll ab dem 14. Mai 2020 eine schrittweise Öffnung der Kindertagespflegestellen bis zum Übergang in den Normalbetrieb erfolgen. In enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW hat der Landesverband Verhaltenshinweisen zu Zeiten der Corona-Pandemie in NRW erarbeitet.

› Download PDF

› Mehr Info zu Corona-Virus und Kindertagespflege