24.05.2022

In Heft 2 I 2022 der Zeitschrift für Tagesmütter und Tagesväter (ZeT) hat Inge Losch-Engler, Vorsitzende des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. (BVKTP) und stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW), einen Artikel über den kommenden Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung geschrieben. Unter dem Titel „Betreuung nur in Schule und Hort?“ geht Inge Losch-Engler der Frage nach: Was bedeutet der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ab 2026 für die Kindertagespflege?

Der LV KTP NRW bedankt sich ganz herzlich bei der ZeT-Redaktion (Herausgeber: Klett Kita GmbH) für die Erlaubnis, den Artikel zu veröffentlichen.

23.05.2022

Im Auftrag des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. (BVKTP) hat das Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) eine Expertise zur leistungsgerechten Vergütung und Alterssicherung in der Kindertagespflege als Beitrag zur Fachkräftegewinnung erarbeitet. Beispielhaft wird darin berechnet, wie sich die Einkünfte, die Kindertagespflegepersonen in unterschiedlichen Bundesländern durchschnittlich erzielen, auf die gesetzliche Rente auswirken. Dazu wurden Musterrechnungen angestellt, die eine ungefähre Auskunft darüber geben, wie hoch die gesetzliche Rente nach 30 Jahren Kindertagespflegetätigkeit sein könnte, wenn man die aktuellen Entgelte, die vom öffentlichen Jugendhilfeträger gezahlt werden, zugrunde legt.

Die Ergebnisse der Studie sind Schätzwerte, da die individuellen Rentenwerte nur von der Deutschen Rentenversicherung aufgrund der bisher gezahlten Beiträge errechnet werden können. Die Aussagen, die aus der Studie abgeleitet werden können, bieten allerdings eine Grundlage für weitere Diskussionen um die Vergütung in der Kindertagespflege.

Die Expertise ist beim BVKTP im Rahmen des Projektes „Begleitung und Beratung zur Umsetzung des kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuches Kindertagespflege (QHB) und des Bundesprogramms "ProKindertagespflege" entstanden und kann online hier bezogen werden.

06.05.2022

Bereits vor dem offiziellen Start der diesjährigen Aktionswoche "Gut betreut in Kindertagespflege" am Montag, den 9. Mai 2022, können Sie das Video-Grußwort von NRW-Familienminister Dr. Joachim Stamp auf dem YouTube-Kanal des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) anschauen. Der Vorstand und das Team des LV KTP NRW freuen sich sehr, dass Dr. Stamp auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für die Aktionswoche übernimmt. Durch ein kostenloses Abonnement des YouTube-Kanals werden Sie umgehend über das Erscheinen von neuen Videos des LV KTP NRW informiert.

Die Veröffentlichung des Grußworts von Minister Dr. Stamp markiert beim LV KTP NRW den Beginn einer Reihe von Programmpunkten im Rahmen der deutschlandweiten Aktionswoche Kindertagespflege vom 9. bis zum 15. Mai 2022. Hier erhalten Sie einen Überblick zur diesjährigen Aktionswoche. 

02.05.2022

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) wirkt bei der bundesweiten Aktionswoche "Gut betreut in Kindertagespflege" vom 9. bis zum 15. Mai 2022, die der Bundesverband für Kindertagespflege e.V. jährlich ausrichtet, mit unterschiedlichen Aktionen mit:

Dienstag, 10.05.2022 von 17:00 bis 17:45 Uhr:
"Bewegung im Alltag der Kindertagespflege fördern. Bedeutung der Bewegung für Kinder unter drei Jahren"
Digitaler Vortrag für Kindertagespflegepersonen von Heide Förster, Diplom-Sportwissenschaftlerin, Referentin für Bewegungsförderung 

Donnerstag, 12.05.2022 von 13:30 bis 15:45 Uhr:
"Aufsichtspflicht in der Kindertagespflege"
Digitale Fortbildung für Fachberatungen Kindertagespflege von Isgard Rhein, Rechtsanwältin 

Samstag, 14.05.2022 von 10:00 bis 12:15 Uhr:
"Aufsichtspflicht in der Kindertagespflege"
Digitale Fortbildung für Kindertagespflegepersonen von Isgard Rhein, Rechtsanwältin 

 

Außerdem möchten wir Sie auf den YouTube-Kanal des LV KTP NRW aufmerksam machen, in den im Zuge der Aktionswoche wieder neue Beiträge eingestellt werden. Um hier über neue Inhalte informiert zu werden, lohnt es sich den Kanal kostenlos zu abonnieren.

Die Ausschreibungen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Alle weiteren Informationen rund um die diesjährige Akionswoche finden Sie auf einen Blick zusammengefasst noch einmal hier.

 

21.04.2022

Die "Fördergrundsätze 2022 des Landes Nordrhein-Westfalen über die Gewährung von Zuwendungen zu Fortbildungsmaßnahmen für pädagogische Kräfte des Elementarbereichs" sind veröffentlicht worden. Die sogenannten Fachbezogenen Pauschalen werden nach Beantragung durch die Träger der öffentlichen Jugendhilfe ausgezahlt. Pro Kindertagespflegeperson beträgt die Pauschale 30 Euro.

Ziel der Förderung sind die Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen sowie die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen zur Qualitätssicherung und –verbesserung der pädagogischen Arbeit in der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen.

Das vollständige Dokument finden Sie hier.

14.04.2022

Ab dem 01.08.2022 haben erstmals tätig werdende Kindertagespflegepersonen eine Qualifizierung im Umfang von 300 Unterrichtseinheiten (UE) nach dem QHB nachzuweisen. Für sozialpädagogische Fachkräfte gibt es diesbezüglich andere Voraussetzungen:

„Abweichend davon benötigen sozialpädagogische Fachkräfte, die ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 erstmalig als Kindertagespflegeperson tätig werden, nur einen Nachweis über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege im Umfang von 80 Unterrichtseinheiten“ (§ 21 Abs. 2 Satz 3 KiBiz).

Bisher gibt es allerdings keine Vorgaben bzw. fachlichen Empfehlungen, wie diese Kurse im Umfang von 80 UE nach dem neuen Qualitätsstandard QHB umgesetzt werden sollen. Eigens für diesen Zweck bildete sich daher im Herbst 2021 die „Arbeitsgemeinschaft (AG) QHB für sozialpädagogische Fachkräfte“, die aus Vertreter*innen von ausgewählten Kommunen aus NRW, welche sich aktiv mit der Implementierung des QHBs vor Ort befassen, Vertreter*innen aus dem Handlungsfeld Kindertagespflege bei den beiden Landschaftsverbänden in NRW, Landschaftsverband Rheinland (LVR) und Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), sowie Mitarbeiter*innen des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) bestand.

Ziel der Publikation der „AG QHB für sozialpädagogische Fachkräfte“ ist es, ein Grundgerüst für die landesweite Etablierung von qualitativ hochwertigen Qualifizierungskursen über 80 UE speziell für die Gruppe der sozialpädagogischen Fachkräfte, die erstmalig als Kindertagespflegeperson tätig werden, zu schaffen.

Die Empfehlung der Arbeitsgruppe finden Sie unter Publikationen.

Der LV KTP NRW plant außerdem zeitnah im Rahmen eines Pilotprojektes ein erstes Angebot einer Qualifizierung über 80 UE auf Basis der vorliegenden Empfehlungen. Alle aktuellen Informationen zu genaueren Planungen erhalten Sie über die Homepage sowie über den Newsletter des LV KTP NRW.

 

08.04.2022

NRW-Familienminister Dr. Stamp und das MKFFI informieren in zwei Schreiben zur Situation in der Kindertagesbetreuung in NRW in Bezug auf die Corona-Pandemie sowie zur Aufnahme geflüchteter Kinder aus der Ukraine in Angebote der Kinder- und Jugendhilfe.

Wesentliche Inhalte in Bezug auf die Corona-Pandemie:

  • Die finanzielle Förderung der PCR-Pool-Tests wurde zum 3. April 2022 eingestellt. Das Land stellt allen Kindern in der nach dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) geförderten Kindertagesbetreuung seit dem 4. April 2022 wieder (bzw. in Kommunen, die nicht an der PCR-Pool-Test-Förderung teilgenommen haben, weiterhin) drei Selbst-Tests pro Woche zur Verfügung. Mit dem Ende der Osterferien enden dann generell die Tests in der Kindertagesbetreuung.
  • Die grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer mindestens medizinischen Maske in Einrichtungen oder Kindertagespflegestellen besteht seit dem 2. April 2022 nicht mehr.
  • Mit Ablauf des 8. April 2022 tritt die Coronabetreuungsverordnung mit den besonderen Regelungen für die Kindertagesbetreuung außer Kraft. Es gilt uneingeschränkt der Regelbetrieb.

Das ganze Ministerschreiben zur aktuellen Situation in der Kindertagesbetreuung finden Sie hier. Die offizielle Information des MKFFI zur aktuellen Situation von geflüchteten Kindern aus der Ukraine können Sie hier nachlesen.

22.03.2022

Die vom pädagogischen Team des LV KTP NRW bereits 2017 entwickelte Broschüre „Hilfestellungen im Umgang mit Kindern und Eltern mit Fluchthintergrund. Ein Leitfaden für Fachberatungen und Kindertagespflegepersonen“ wurde aufgrund der Flucht vieler Menschen aus der Ukraine im März 2022 aktualisiert. Sie können sie hier kostenlos downloaden (bitte runterscrollen): https://www.landesverband-kindertagespflege-nrw.de/publikationen/

 

03.03.2022

Auf Grundlage der im Dezember 2020 erschienenen Broschüre „QHB – die Qualifikationsanforderung in der Kindertagespflege - ein erster Überblick für NRW“ gibt der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) eine weitere fachliche Empfehlung zur Qualifizierung nach dem bundesweit geltenden Qualifizierungshandbuch „Qualität in der Kindertagespflege. Qualifizierungshandbuch (QHB) für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei“ in NRW heraus. Diese Empfehlungen können als Orientierung bei der kommunalen Umsetzung des QHBs dienen und sind als Ergänzung zu den Ausführungen des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. (BVKTP) und des Deutschen Jugendinstituts (DJI) zu verstehen.

Sie finden die Empfehlungen hier.

24.02.2022

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen informiert darüber, dass die Landeszuschüsse an die Jugendämter für die Kindertagespflege  weiterhin geleistet werden.
Das Informationsschreiben zur Weiterfinanzierung der Kindertagesbetreuung während der Omikron-Welle finden Sie hier....

21.02.2022

Das Ministerschreiben von Dr. Stamp für die Beschäftigten, Eltern und Kindertagespflegepersonen zum „Umgang mit der Omikron-Variante in der Kindertagesbetreuung“ sowie den „Leitfaden zum Umgang mit einem Infektionsfall in der Kindertagesbetreuung und FAQ (Stand: 21.02.2022)“ können Sie hier einsehen.
Bitte informieren Sie die mit Ihnen kooperierenden Kindertagespflegepersonen und Eltern.

16.02.2022

Inge Losch-Engler, stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege NRW e.V., berichtet im Studiogespräch der Lokalzeit aus Düsseldorf am 14.02.2022 über die Belastungen von Kindertagespflegepersonen in der aktuellen Situation während der Corona-Pandemie.

› Zum Bericht

16.02.2022

Im Januar 2022 sind die bundesweit geltenden „Fakten und Empfehlungen zu den Regelungen in der Kindertagespflege“ überarbeitet und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aktualisiert worden. 

Die Datei können Sie hier herunterladen.

15.02.2022

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. bedankt sich herzlich für die vielen Einsendungen zu unserer Newsletter-Aktion „Weihnachtswünsche für die Kindertagespflege NRW“ im Dezember 2021.

Natürlich können nicht alle Wünsche erfüllt werden, aber sie geben wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung der Kindertagespflege in NRW – vielen Dank dafür!

› zu den Wünschen

03.01.2022

Die Termine für das gesamte Jahr finden Sie hier:

Bitte beachten Sie die die textlichen Erläuterungen vor einer Inanspruchnahme. Vielen Dank!

22.12.2021

Ministerschreiben des NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) Dr. Stamp vom 22.12.2021.

 

02.12.2021

Die Änderungen der Betreuungsverordnung mit Markierung sind nachzulesen unter:

 

18.11.2021

Die vom Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. (LV KTP NRW) erarbeitete Muster-Betreuungsvereinbarung regelt die formale Seite des Betreuungsverhältnisses in der Kindertagespflege. Die Betreuungsvereinbarung wurde erstmals im Dezember 2020 vom LV KTP NRW veröffentlicht. Aufgrund der die Kindertagespflege betreffenden Änderungen im SGB VIII (Sozialgesetzbuch – Achtes Buch), die im Juni 2021 in Kraft traten, wurde die Betreuungsvereinbarung aktualisiert. Die überarbeitete Betreuungsvereinbarung steht Ihnen nun kostenlos als Download zur Verfügung. Stand November 2021

18.10.2021

Die „Handreichung Kindertagespflege in Nordrhein-Westfalen“ ist zum 15.10.2021 aktualisiert worden. Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. war an der Aktualisierung des umfassenden Werkes mit beteiligt.

Der Link zur Handreichung:

17.09.2021

Beim Corona-KiTa-Rat ist auch der Bundesverband für Kindertagespflege durch die Bundesvorsitzende, Inge Losch-Engler, vertreten. Anlässlich der Impf-Aktionswoche ruft der Corona-KiTa-Rat auch die Kindertagespflegepersonen auf, sich impfen zu lassen, um damit die Kinder zu schützen. Zitat: „Große Krankheitswellen und lange Ausfallzeiten – die alle Kinder, das pädagogische Personal und auch Eltern belasten – lassen sich damit spürbar eindämmen.“

Den Corona Impfaufruf können Sie hier lesen.

Das Poster zum Impfaufruf finden Sie hier und kann ausgedruckt werden.