Spezial: Corona-Virus und Kindertagespflege

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise zum Coronavirus im Zusammenhang mit der Kindertagespflege sowie Verlinkungen zu relevanten Informationsquellen. Die Informationen richten sich an Jugendämter, Fachberatungsstellen für Kindertagespflege, Kindertagespflegepersonen und an Eltern.


 

Handreichung des NRW-Familienministeriums für die Kindertagesbetreuung im eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 08.06.2020 erschienen

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) hat am 27.05.2020 eine neue „Handreichung für die Kindertagesbetreuung in einem eingeschränkten Regelbetrieb nach Maßgaben des Infektionsschutzes aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie“ veröffentlicht. Diese ist vom 8. Juni 2020 bis 31. August 2020 gültig.

Mit dieser Handreichung soll die Handlungssicherheit für das Personal in der Kindertagesbetreuung in NRW gestärkt werden. Die Empfehlungen sollen Trägern, Leitungen von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen bei der weiteren Umsetzung vor Ort eine Orientierung für die Bewältigung anstehender Herausforderungen und sicherlich nicht immer leichter Entscheidungen bieten.

Mit dieser Handreichung werden alle bisherigen Fachempfehlungen des MKFFI ab dem 08.06.2020 aufgehoben.

Der Landesverband Kindertagespflege NRW e.V. empfiehlt allen Kindertagespflegepersonen, sich bereits im Vorfeld mit der zuständigen Fachberatungsstelle für Kindertagespflege in Verbindung zu setzen.


 

Verhaltenshinweise zu Zeiten der Corona-Pandemie für nordrhein-westfälische Kindertagespflegestellen

In Nordrhein-Westfalen erfolgt ab dem 14. Mai 2020 eine schrittweise Öffnung der Kindertagespflegestellen bis zum Übergang in den Normalbetrieb. Der Landesverband KIndertagespflege NRW e.V. hat in enger Abstimmung mit dem NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) "Verhaltenshinweise zu Zeiten der Corona-Pandemie für nordrhein-westfälische Kindertagespflegestellen" erarbeitet.

› Download PDF


 

Allgemeine Informationen zur Betreuungslage in der Kindertagespflege

Alle Kindertagespflegestellen bleiben grundsätzlich geöffnet. Seit Montag, 16.03.2020, gilt jedoch ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern in der Kindertagespflege. Mit der schrittweisen Öffnung der Kindertagespflege können folgende Kinder das Angebot in Anspruch nehmen:

Kinder, deren Eltern in einem Beruf arbeiten, der in der aktuellen Situation zwingend ausgeübt werden muss.

Kinder, für die aufgrund einer Kindeswohlgefährdung der Besuch der Kindertagespflegestelle als Folge einer familiengerichtlichen Entscheidung oder im Rahmen von Maßnahmen und Schutzplänen erforderlich ist.

Kinder, die bei einer alleinerziehenden Person aufwachsen, die einer Erwerbstätigkeit nachgeht oder sich im Rahmen einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befindet.

In Fällen, in denen durch das Betretungsverbot eine besondere Härte für Eltern oder Kinder entsteht, die sich durch außergewöhnliche, schwerwiegende und atypische Umstände objektiv von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt, kann im Einzelfall die Aufnahme eines Kindes in der Kindertagespflegestelle ermöglicht werden. Die Entscheidung obliegt dem Jugendamt.

Zusätzlich ab 14. Mai 2020:

Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer wesentlichen Behinderung bedroht sind, und bei denen dies von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellt wurde.

Kinder, die ihr zweites Lebensjahr vollendet haben.

Offizielle Informationen zur schrittweisen Öffnung (11.05.2020)

Verlängerung des Betretungsverbotes von Kindertagesbetreuungsangeboten und stufenweise Erweiterung der Ausnahmeregelungen


Ausgestaltung der schrittweisen Öffnung der Angebote in Kindertagespflege

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW hat zur schrittweisen Öffnung der Kindertagespflege ab dem 14.05.2020 verschiedene Dokumente veröffentlicht, die Sie hier downloaden können:

1. Fachempfehlung Nr. 18 schrittweise Öffnung in der Kindertagespflege

2. Verhaltensweisen zu Zeiten der Corona-Pandemie

3. Weiterfinanzierung in der Kindertagesbetreuung/Kindertagespflege

4. Fassung CoronabetrVO ab dem 14.05.2020

5. Ministerschreiben an Beschäftigte in der Kindertagesbetreuung

6. Ministerschreiben an Eltern

7. Offizielle Informationen des Landes NRW zur schrittweisen Öffnung der Kindertagesbetreuung

Alle weiteren und wichtigen Informationen des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) sind über das Informationsportal KiTa.NRW abrufbar.